Fassbender & Rausch: Süße Verführung im Schokoladen-Café und -Restaurant

Autor: Kommentare: 0 Kategorien: Sehenswürdigkeiten

Das Geschäft der Fassbender & Rausch Chocolatiers am Gendarmenmarkt ist eine der ersten Adressen für Hauptstadt-Naschkatzen und garantiert einen Besuch wert, egal ob man in der Schokoladenstube nach einem süßen Geschenk für die Lieben sucht oder sich im angeschlossenen Café und Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen möchte.

Fassbender & Rausch beruht auf zwei Traditionslinien: Schon 1863 begann Heinrich Fassbender damit, die Berliner mit feinen Pralinen und anderen schokoladigen Kreationen zu verwöhnen. Seine Kunst brachte ihm sogar den offiziellen Status des Königlichen Hoflieferanten ein. Nur kurze Zeit später, nämlich 1890, eröffnete der Konditormeister und Chocolatier Wilhelm Rausch seine erste Confiserie. Es sollte jedoch noch ein ganzes Jahrhundert dauern, bis die beiden Familienunternehmen zusammenfinden würden, aber 1999 war es dann soweit: Das Schokoladenhaus Fassbender & Rausch eröffnete am Gendarmenmarkt und vereint seitdem die süßen Künste beider Familien zu einem verführerischen Ganzen.

Fassbender & Rausch Chocolatiers am Gendarmenmarkt

Das Schokoladenhaus beherbergt eine Auswahl aus rund 300 Schokoladen-Spezialitäten und Kleinstgebäck, die alle in der unternehmenseigenen Manufaktur in Tempelhof hergestellt werden. Dabei vertraut man auf edelste Rohstoffe, Fachkenntnis und zum Teil 100 Jahre alte Rezepturen, aber auch ganz neue Kreationen finden regelmäßig ihren Weg in das Schokoladengeschäft. Hier können Naschkatzen nicht nur für sich selbst und ihre Lieben daheim aus den süßen Köstlichkeiten auswählen, sei es aus dem Tafelschokoladen- und Konfekt-Sortiment oder der verführerischen Pralinentheke, sondern auch Schokoladen-Skulpturen bewundern, die hier den Reichstag oder den Berliner Bären in ganz neuer Pracht zeigen.

Das Schokoladen-Restaurant im Herzen Berlins

Wer schon einmal in das Geschäft gefunden hat, sollte auch den Weg in das Obergeschoss auf sich nehmen und im angeschlossenen Schokoladen-Café und -Restaurant Platz nehmen. Hier wird mit man mit meisterhaft gestalteten Törtchen und reichhaltigen Trinkschokoladen verwöhnt, zu denen nicht umsonst ein Glas Wasser gereicht wird. Dabei ist die heiße Schokolade gar nicht so süß oder zu schwer, sondern hat einen sehr angenehmen schokoladigen Geschmack, und trotzdem reicht eine Tasse meist aus, um wahrhaft gesättigt und vor allem rundum zufrieden den Heimweg anzutreten. Schokolade macht eben glücklich, und das weiß man hier ganz sicher.

Auch die Speisekarte kann sich sehen lassen, das wahre Erlebnis findet jedoch in Form der Dinner-Veranstaltungen statt, bei denen ein mehrgängiges Menü serviert wird, das ganz im Zeichen der Schokolade steht. Die Termine sind heiß begehrt und schnell ausgebucht, versprechen diese Abende doch ein ganz besonderes kulinarisches Erlebnis. Wer also zu faul ist, selber zu kochen, aber nicht jeden Abend bei einem Lieferservice in Berlin bestellen möchte – obwohl die Auswahl zugegebenermaßen sehr groß ist, sodass es schon einige Zeit braucht, bis hier kulinarische Langeweile aufkommt – und zudem einmal etwas Ausgefallenes versuchen will, ist hier genau richtig.Similar Posts:

verwandte Beiträge

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar